Urheberrecht
Medienrecht
Arbeitsrecht
Sozialrecht
Statusklärung
KSK-Beratung
Soziale Absicherung
Vertragsberatung
Steuerrecht

Zur Person
Preisinfo
Filmfon
FSFF-Nachwuchspreis
Kontakt


"Ich hab da mal `ne Frage..."


... zu KSK, Pensionskasse, Sozialversicherung, Statusklärung, Arbeitsvertrag, Tarifvertrag, Werkvertrag, Drehbuchsicherung, Arbeitslosengeld usw.

Mit FILMFON® hat die KünstlerKanzlei Schmidt-Hug für Film- und Medienschaffende eine spezielle telefonische Rechtsberatung für die beruflichen Fragen des Alltags eingerichtet. Die Anwaltshotline ist spezialisiert auf Urheberrecht, Medienrecht, Arbeitsrecht, Sozialrecht und Vertragsrecht für Filmschaffende.

Ohne erst eine Anwaltskanzlei aufsuchen oder für eine Erstberatung bereits mehrere Hundert Euro ausgeben zu müssen, können Filmschaffende mit Filmfon schnell mal eine Frage klären bevor sie zum Problem wird. Viele Fragen lassen sich in einigen Minuten klären, so daß mit Filmfon® echte Anwaltsberatung zum Taxi-Preis ermöglicht wird. Die Abrechnung erfolgt bequem über die Telefonrechnung und läßt sich mit dieser auch steuerlich absetzen. Der Umfang der Beratung beschränkt sich dabei auf eine Erstberatung, d.h. auf die Beantwortung von Fragen, wie sie ein spezialisierter Anwalt ohne Literatur- oder Rechtsprechungsrecherche geben kann. Sollte sich während der Beratung herausstellen, daß die Fragen ohne weitere Recherche oder Sichtung von Unterlagen nicht zu klären sind, wird umgehend darauf hingewiesen.

Und so funktioniert’s: Einfach die Telefonnummer 0900-3456366 (entspricht auf der Tastatur 0900-FILMFON) anrufen. Erst mit dem tatsächlichen Gesprächsbeginn werden die Gebühren fällig.

Da die Rechtsberatung nur durch Rechtsanwalt Schmidt-Hug persönlich erfolgt, ist es möglich, daß dieser durch andere Beratung oder Termine verhindert ist. Sollte er wiederholt nicht erreichbar sein, kann in seinem Büro unter 089-48998032 eine Nachricht hinterlassen werden. Er meldet sich dann per SMS oder Email, wann er wieder unter 0900-FILMFON angerufen werden kann.

Bitte möglichst von einem Festnetztelefon anrufen, da die Mobilfunkgebühren erheblich teurer sein können und der größte Teil der Gebühren an die jeweiligen Provider geht. Bei einigen Telefonanbietern werden 0900-Servicerufnummern gesperrt. In diesem Falle bitte erst diese Rufnummern freischalten lassen.


 
    Startseite | Impressum © 2008 Steffen Schmidt-Hug